Telefon: +49 8663 417 181 I Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag, 8.00 Uhr - 20.00Uhr I Freitag, 8.00 Uhr - 16.00 Uhr
Therapie 2018-04-17T09:48:39+00:00

Unser Therapieangebot

Krankengymnastik

  • beinhaltet die Behandlung von Beschwerden und den Funktions- bzw. Aktivitätseinschränkungen  des Patienten, die in Form eines Befundes sichtbar werden.
  • es können typische Erkrankungen aus den Bereichen der Orthopädie, Chirurgie, Neurologie,  Inneren Medizin behandelt werden
  • sie beinhaltet aber auch die Prävention von Erkrankungen und Verletzungen

Manuelle Therapie

  • Die manuelle Therapie basiert auf speziellen Grifftechniken, die  dazu dienen, Funktionsstörungen in der Wirbelsäule und den Extremitäten zu lokalisieren und zu bewerten.
  • Der so erstellte manualtherapeutische Befund dient dann zur gezielten  Behandlung durch  Traktion (Zug), translatorisches Gleiten  (Gelenkanteile parallel gegeneinander gleiten) und  Weichteilbehandlungen wie Entspannungs, Anspannungs- und Dehntechnicken.

Das Bobath-Konzept

  • ist das weltweit in allen therapeutischen und pflegerischen Bereichen erfolgreich  angewandte  Konzept zur Rehabilitation von Menschen mit Erkrankungen des ZNS, die mit Bewegungsstörungen, Lähmungserscheinungen und Spastik einhergehen.
  • es können Säuglinge, Kinder und Erwachsene behandelt werden.
  • Die Kernprobleme bei der Arbeit nach dem Bobath-Konzept sind die zentral bedingte teilweise der vollständige Lähmung (Parese bzw. Plegie) eines Körperabschnittes, die Haltungs- Gleichgewichts- und Bewegungsstörungen,  unkontrolliert erniedrigte Muskelspannung   (Hypotonus, schlaffe Lähmung) bzw. unkontrolliert erhöhte Muskelspannung (Hypertonus, Spastik) sowie die Störungen der Körperselbstwahrnehmung (Propriozeption).

Aufgaben des Bobath-Konzepts:

  • Vermeidung bzw. Hemmung von Spastik und Wiederherstellung eines angepassten Muskeltonus
  • Anbahnung normaler, beidseitiger Bewegung
  • Vermeidung kompensatorischen Fehleinsatzes der nicht betroffenen Seite
  • Normalisierung der Wahrnehmung des eigenen Körpers und der Umwelt
  • Anbahnung normaler Gesichts-, Mund-, Zungen- und Schlund-Motorik
  • Selbstständigkeit in den Aktivitäten des täglichen Lebens (ATLs).

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, MedizinischeTrainingstherapie in unserer Praxis durchzuführen zu können.

Unter Medizinischer Trainingstherapie wird ein pathologiespezifisches Muskelaufbautraining an medizinischen Trainingsgeräten unter Berücksichtigung der individuellen Biomechanik verstanden. Sie dient der Stabilisierung der Gelenke, erhöht deren Alltagsbelastbarkeit und unterstützt die Behandlung.

Diese Therapieform bietet vor allem in den Bereichen Prävention und Rehabilitation umfangreiche und langfristige Erfolge:

 Wiederherstellung der bestmöglichen Kraft und Funktion nach Verletzungen und Operationen

 Schulung der Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit

 Prävention von Verletzungen und Schädigungen durch muskuläre Dysbalancen

 Verbesserung der Ausdauerleistungsfähigkeit

Wir  bieten Ihnen mit diesem neuen Bereich der Physiotherapie eine noch umfangreichere Therapie, um einen schnelleren und langfristigeren Heilungsprozess zu erreichen.

Therapie- und Trainingsmöglichkeiten:

1) Verordnung der medizinischen Trainings-therapie durch den Arzt:

Rezept mit KG am Gerät (MTT)

Rezept mit Heilmittelkombinat. D1

Rezept mit Heilmittelkombinat. D2

oder

2) Training für Privatzahler:

> 10er Karte ……………………….65,00 €

Jeder Patient/ Kunde erhält eine umfangreiche Einweisung mit einem auf das Krankheitsbild zugeschnittenen Trainingsplan, der natürlich fortlaufend überprüft, gesteigert und verändert wird.

Trainingszeiten:

 für Trainingskartenbesitzer:

Montag – Donnerstag 8:00 – 20:00 Uhr
Freitag: 8.00 – 16.00 Uhr

 Rezeptpatienten: Termine nach Vereinbarung

Craniomandibuläre Dysfunktionen

Bei einer Craniomandibulären Dysfunktion handelt es sich um eine Fehlregulation der Muskel- oder Kiefergelenkfunktion. Es kommt auf Grund verschiedenster Ursachen zu einer Tonusveränderung der Kaumuskulatur, die eine Verlagerung der Korpelscheibe im Kiefergelenk verursacht und damit eine entzündliche oder degenerative Veränderung des Kiefergelenkes verursacht.

Therapie:

  • ausführliche Befundung
  • Ursachenfindung
  • Manuelle Therapie und Triggerpunkttherapie
  • Aufklärung des Patienten
  • Hausaufgabenprogramm
  • Med. Trainingstherapie
  • evt. Schienenversorgung

    Wichtig ist in jedem Fall die Interdisziplinäre Zusammenarbeit von Hausärzten, Zahnärzten, Kieferorthopäden und Physiotherapeuten.

Elektrotherapie:

  • Unter Elektrotherapie versteht man die Anwendung des elektrischen Stromes zu Heilzwecken. 
  • Sinn und Zweck einer solchen Therapie ist es, durch elektrische Reize ausgelöste Nervenreaktionen 
  • hervorzurufen, die eine Behandlungsmöglichkeit für unterschiedliche Funktionsstörungen bietet. 
  • Durch die Elektro- und Reizstromtherapie können Schmerzen gelindert, die Durchblutung verbessert
     sowie eine Muskelentspannung hervorgerufen werden. 

Schlingentisch-Therapie

Bei der Schlingentisch-Therapie erfährt der Patient eine Erleichterung vieler Bewegungen durch die Aufhebung der Schwerkraft. Der ganze Körper oder Teile des Körpers werden hierzu in Schlingen gehängt.

Massage

  • dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreize

Wirkungsweisen:

  • Durchblutungsförderung Entspannung der Muskulatur
  • Lösen von Verklebungen und Narben
  • Schmerzlinderung
  • psychische Entspannung
  • Stressabbau
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels
  • Beeinflussung des vegetativen Systems

es gibt viele Arten der Massage:

  • klassische Massage
  • Bindegewebsmassage
  • Sportmassage
  • weitere Arten aus dem Bereich Wellness kommen hinzu